5 hilfreiche Tipps für atemberaubende Locken

Locken sind perfekt, wenn das Haar mehr Volumen braucht oder Du einfach einen neuen Look möchtest. Man muss zum Glück keine Naturmähne besitzen, um quirlige Haarhighlights zu zaubern. Dafür stehen Dir mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Aber für neuen Schwung in Deinem Haar braucht es nicht gleich eine Dauerwelle. Probiere es einfach mal mit einem Lockenstab und Du wirst über das Ergebnis positiv überrascht sein.

Mit unseren fünf Tipps für ein absolut lockiges Resultat mit einem Lockenstab, möchten wir Dir nützliche Infos mitgeben – damit Du Dich mit deinem Look auch vollkommen wohlfühlst.

Tipp 1: Der optimale Lockenstab

Wichtiges Utensil für ein perfektes Lockenstyling ist der Lockenstab. Wenn Du noch einen kaufen musst, solltest Du aber nicht auf irgendein Modell zurückgreifen. Schließlich muss der Lockenstab auch einiges mitbringen. Das A und O ist die Beschichtung. Eine reine Metallbeschichtung ist zwar meistens kostengünstig, aber kommt Deinen Haaren teuer zu stehen. Denn das Metall wird sehr heiß und zugleich verteilt sich die Hitze nicht gleichmäßig. Das Ergebnis ist eine beschädigte Haarstruktur – zumindest wenn man so ein Gerät regelmäßig benutzt. Die bessere Alternative sind Lockenstäbe mit Teflon- oder Keramikbeschichtung. Sie bieten in  der Regel gleichmäßige Hitzeverteilung und weit niedrige Temperaturen. Das bedeutet aber für Dich nicht, dass Du Unsummen für Deinen neuen Lockenstab ausgeben musst. Bereits Modelle im mittleren Preissegment können in Sachen  Qualitätsstandards mithalten.

Tipp 2: Die Vorbereitung

Jedes Styling verlangt einiges von Deinen Haaren. Haarspray, Hitze, aber auch Umwelteinflüsse schädigen auf Dauer die Haarstruktur. Das Resultat sind spröde und trockene Haare, die Glanz und Volumen verloren haben. Soweit muss es jedoch nicht kommen. Der erste Schritt sollte das Waschen der Haare sein. Allerdings ist Haarewaschen vorm Frisieren kein unbedingtes Muss. Aber es ist sinnvoll, weil saubere Haare und Kopfhaut längere Haltbarkeit der Frisur garantieren. Als Zweites brauchen Deine Haare Pflege. Für ein wenig Feuchtigkeit und Hitzeschutz sind deine Haare vor dem Frisieren immer dankbar.  Welches  Produkt Du dafür benutzt, bleibt Dir überlassen. Schließlich weißt Du am besten, was deinen Haaren gut tut.

Tipp 3: Strähne für Strähne zur perfekten Lockenpracht

Im ersten Schritt teilst Du Deine Haare in Strähnen ein. Danach steckst Du das Deckhaar mit Klammern nach oben. Nun beginnst Du Strähne für Strähne Deines Unterhaars in den Lockenstab zu drehen. Bist Du damit fertig, ist das Deckhaar an der Reihe und wird genau wie das Unterhaar mit dem Lockenstab frisiert. Mehr als einige Sekunden solltest Du den Lockenstab nicht eindrehen, weil sonst Deine Haare darunter leiden. Das war es eigentlich auch schon. Nun ist das Styling an der Reihe.

Tipp 4: quirlige Schillerlocken vs. elegante Wellen

Das Tolle an einem Lockenstab ist die Wahl zu haben, welche Locken man auf dem Kopf tragen möchte. Wenn Du beispielsweise Wellen haben möchtest, kämmst Du Dein Haar nach dem Frisieren mit einem grobzackigen Kamm einfach aus. Und Schillerlocken gelingen, wenn Du den Lockenstab schräg zu Deinem Kopf hälst.

Tipp 5: Styling für mehr Freude an Deinem neuen Look

Nachdem Du Deine Haare frisiert hast, möchtest Du natürlich gerne ein bisschen was davon haben. Deine Locken kannst Du haltbarer machen, in dem Du sie mit Haarwachs einmassiert. Allerdings solltest Du nur ganz wenig verwenden. Zu viel davon erschwert Deine Haare und Deine Locken waren einmal. Auch mit Haarspray kannst Du Deine Locken dauerhaft in Form bringen. Sprühe von etwa 20 Zentimeter Entfernung auf Deine Haare. So hat Deine Frisur genug Halt ohne die Haare dabei zu beschweren.

Kommentare anzeigen

No Responses Yet

    Kommentar abgeben

    *