Hausmittel bei Haarausfall als Alternative zu teuren Shampoos

Haarausfall und Hausmittel

Der Leidensdruck bei Haarausfall bewegt viele Männer und Frauen viel Geld für Haarwuchsmittel und Shampoos auszugeben, die versprechen den Haarverlust zu stoppen. Die Praxis zeigt allerdings, dass diese Mittel oft überteuert sind und meist sogar eine geringere Verbesserung bewirken als es traditionelle Hausmittel bei Haarausfall tun. Ein Hauptgrund für das häufige Scheitern dieser teurer Mittel ist zum einen die zu geringe Konzentration von Wirkstoffen im Produkt und zum anderen die falsche Anwendung.

Es gibt verschiedene Arten des Haarausfalls, die jeweils eine andere Ursache haben. Haarausfallist also nicht gleich Haarausfall. Nicht für jede Haarausfallart ist die gleiche Behandlung geeignet.

Wirksames Shampooshampoo und haare waschen

Wenn man ein Shampoo gegen Haarausfall benutzt, was nicht für die Behandlung der vorliegenden Haarausfallursache geeignet ist, kann man auch keine Erfolge erzielen. Daher sollte man immer von einem Hautarzt die genaue Ursache des Haarausfall abklären lassen. In vielen Fällen können weder Shampoos noch Hausmittel helfen den Haarverlust zu stoppen und es müssen Maßnahmen wie z.B. eine Haartransplantation getroffen werden.

Hausmittel bei Haarausfall können bei manchen Personen den Haarausfall vollständig stoppen. Bei anderen hingegen zeigen sie keinerlei Wirksamkeit. Jeder Mensch der unter Haarausfall leidet sollte also nach Rücksprache mit seinem Arzt verschiedene Hausmittel ausprobieren. Diese sind in der Regel deutlich billiger als kommerzielle Shampoos und können zu Hause selber hergestellt werden.

Welche Hausmittel?

Welche Hausmittel bei Haarausfall bei vielen Menschen gute Ergebnisse erzielen:

Bockshornklee ist ein traditionelles Hausmittel bei Haarausfall was schon vielen Menschen helfen konnte ihren Haarausfall auf natürliche Art und Weise zu kurieren. Die Inhaltsstoffe des Bockshornklee hemmen die Wirkung von Dihydrotestosteron (DHT), das bei Menschen mit vererbbaren Haarausfall, die Haarfollikel schädigt.

• Zinkhaltige speisen können ebenfalls helfen den Haarwuchs zu verbessern. Zink ist ein wichtiger Bestandteil vieler Aufbau- und Wachstumsprozesse im Körper. Leider haben viele Menschen zu wenig Zink im Blut, was sich zuerst an der Haut, den Fingernägeln und den Haaren zeigt. Durch zinkhaltige Speisen wie Haferflocken oder Austern kann ein Mangel behoben werden.

• Spülungen mit Kaffee können ebenfalls gegen Haarausfall wirken. Das darin enthaltene Koffein kann bei Männern mit vererbbaren Haarausfall vor Haarverlust schützen. Allerdings muss die Behandlung relativ früh, bei ersten Anzeichen von Haarausfall beginnen und lebenslang weitergeführt werden.

Fazit:
Hausmittel bei Haarausfall können wirken und erzielen wahrscheinlich ähnliche Ergebnisse wie teure Shampoos, allerdings sind sie kein Allheilmittel. Man sollte niemals nur auf Hausmittel oder Shampoos bauen, sondern sich stets fachkundig beraten lassen. Oft helfen weder Shampoos noch Hausmittel und es müssen andere Behandlungsmethoden wie eine Haartransplantation durchgeführt werden.

Show Comments

No Responses Yet

    Leave a Reply

    *