Lockenstab Beratung

Viele wünschen sich verspielte Ringellöckchen, große Locken und voluminöse Wellen. Mit einem passenden Lockenstab können Wunschfrisuren oft im Handumdrehen gezaubert werden. Wer das Gerät nutzt, der benötigt keine zeitaufwendigen Lockenwickler mehr. Die Wellen und Locken können Gesichtszüge jünger und weicher erscheinen lassen. Die ist natürlich eine gute Motivation, um zu den Lockenstäben zu greifen. Die Qualität des Gerätes ist neben der richtigen Anwendung ausschlaggebend, damit das Haar keine Hitzeschäden erleidet und damit lange Freude an dem Gerät besteht.

Als aktuell haarschonendste Modelle gelten die Lockenstäbe mit Perlbeschichtung und mit Keramikeinsatz. Verglichen mit den Modellen aus Metall ist die Hitzeverteilung hierbei gleichmäßiger. Dies kann für den sehr natürlichen Locken-Look sorgen und das Haar wird vor zu starker Hitzeeinwirkung geschützt. Wird ein hochwertiger Lockenstab verwendet, dann gibt es einen weiteren positiven Effekt mit dem sehr gepflegt wirkenden, schönen Haarglanz. Bei der Nutzung konischer Lockenstäbe kann die Natürlichkeit zusätzlich erhöht werden, denn die konische Form sorgt für natürlich erscheinende und unregelmäßig große Locken.

Regulierung der Hitze

Ist ein Modelle qualitativ höherwertig, dann zeichnet es sich meist dadurch aus, dass die Hitze regulierbar ist. Wichtig ist: die Hitzestufe sollte umso niedriger gewählt werden, je dünner das Haar ist. Bei manchen Bedienkonzepten wird auch die Temperatureinstellung nach der Haarbeschaffenheit angeboten. Auf dem Display kann dann direkt ausgewählt werden, ob ein dickes, dünnes oder normales Haar bearbeitet wird. Ein Durchmesser von etwa 1,8 Zentimetern reicht aus für kleine Löckchen. Der Lockenstab mit bis zu 2,8 Zentimetern Durchmessern wird für große Wellen empfohlen.

Die Ionentechnik ist gefragt, wenn in aufgeheizten Räumen in den kalten Monaten mit aufgeladenen Haaren gekämpft wird. Effektiv wird verhindert, dass die Haare fliegen und es wird zudem für das schnellere Trocken des Haares gesorgt. Die freigesetzten Ionen während des Frisierens dringen dann in die nasse Haarstruktur ein. Im Haar werden die Wassermoleküle in kleinere Bestandteile aufgespalten und damit trocknet das Haar schneller. Dank der schnelleren Versiegelung bei der
Schuppenschicht gibt es zusätzliche Geschmeidigkeit, Kraft und Glanz.

Das Volumen ist entscheidend

Voluminöse lockenfreie Frisuren können neben verführerischen Engelslöckchen mit dem Lockenstab kreiert werden. Durch spezielle Volumen-Lockenstäbe ist es möglich, dass jeder der Frisur ein professionelles Volumen im Handumdrehen gibt. Dieses Volumen kann im Anschluss viele Stunden anhalten. Mit den Lockenstäben können auch in eine Frisur eingebrachte Kunsthaarsträhnen frisiert werden. Im Vergleich zu Echthaar verträgt das Kunsthaar allerdings deutlich weniger Hitze. In jedem Fall sollte sich hier die Temperatur der Lockenstäbe anpassen lassen.

Für die Haarkreationen greifen auch Friseure immer wieder zu den Lockenstäben. Professionell wirkende Looks können bei der richtigen Anwendung auch selbst kreiert werden und diese sehen dann lang anhaltend attraktiv aus. Bei dem Kauf eines Lockenstabes sollte darauf geachtet werden, dass das Modell der Haarlänge und der Haarstruktur entspricht. Die dickeren Haare benötigen einen leistungsstärkeren Lockenstab und damit eine höhere Hitzeeinwirkung. Für den Halt und für die Haargesundheit ist zudem auch wichtig, dass weitere Mittel zur Haarpflege genutzt werden sollten.

Beispiele an dieser Stelle sind Haarfestiger und Hitzeschutzspray. Mit Hilfe von Wärmeeinwirkung können Locken geformt werden und dies gelingt gerade mit einem stabilen Kunststoffgriff sehr gut. Mit falschen Geräten können die Haare brechen, austrocknen oder sogar verbrennen. Zwar sieht der Einsatz mit den Lockenstäben relativ einfach aus, doch jeder sollte hier in Ruhe erproben. Frisch gewaschene und trockene Haare sind zum Stylen am besten geeignet. Problemlos können sie sich auf die Lockenstäbe aufwickeln lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*